Ambulante Krebsbehandlung mit TLU 17

TLU 17 ist für den medizinischen Ambulanzeinsatz von Bajog electronic entwickelt worden.

Unsere Absicht bei der Entwicklung des TLU 17 war, zusammen mit zwei renommierten Urologen an zwei verschiedenen Klinikstandorten, eine Behandlungsform für Patienten zu finden, welche so schonend und so effizient wie möglich ist und dabei die Infektionsrisiken und langfristige Nachblutungen durch bislang bekannte Behandlungsmethoden ausschließt. Das ist uns gut gelungen. 

Tumore und anomale Gewebebereiche werden mittels spezieller Biopsie-Nadeln thermisch eliminiert.
Die Biopsie-Nadeln können unterschiedlich bis zu 350 mm lang sein.

Ebenso ist der Einsatz bei Verödung von Krampfadern, Besenreisern, oder der Embolisation bei Prostatavergrößerungen ohne OP möglich.

Da, weder chemische Produkte, magnetische Nanopartikel, lichtaktive chemische Substanzen, noch hochfrequenzabhängige Sonden, Ströme, Spannungen, oder Lichtwellenleiter in Verbindung mit einer photochemischen Reaktion, oder magnetische Wechselfelder den Patienten belasten, können alle Krebspatienten, auch Patienten mit Herzschrittmacher und Metallimplantaten gut und schnell therapiert werden.

Die Behandlung kann sofort in Verbindung mit der entsprechenden Bildgebung (je nach Ausrüstung, 3D – Ultraschall, CT, MRT, Rotationsangiographie etc.) erfolgen. 
Dadurch werden den Patienten unnötige Wartezeiten oder zeitlich nachgeführte Behandlungstermine erspart.                                                 

MRT  Brust  Rntgen

Die Behandlung erfolgt in der Regel ambulant bei einer örtlichen Betäubung.

Weitere Informationen: Ambulante Krebs- und Tumorbehandlung